Cui bono?

Das Fach Latein hat einen festen Platz in unserem Fächerkanon. An unserer christlich geprägten Schule halten wir so die Verbindung zu unseren Wurzeln. In einer immer internationaler werdenden Welt bauen wir mit unserem Fach die Brücke zu allen romanischen Sprachen sowie zu Englisch und helfen zugleich, die deutsche Grammatik besser zu verstehen.

In einer fast unüberschaubar gewordenen Schullandschaft bekennen wir uns zum gymnasialen Bildungswert unseres Faches.

„Cui bono?“ – „Wem nützt’s?“.

So fragen viele heute nach dem jeweiligen Wert des Schulangebots für die Zukunft. Neben dem oben angeführten Nutzen versuchen wir, den Spaß am „Exotischen“, die Freude an Bildung zu vermitteln: prodesse et delectare, fördern und Freude wecken, dieses von den Römern stammende Prinzip, prägt auch unseren Unterricht.

So bieten wir

  • Latein ab Klasse 5, um eine solide Sprachgrundlage zu bilden und die positiven Effekte auf andere Fächer zu nutzen
  • anspruchsvollen Unterricht unter Einsatz moderner Medien
  • Zusatzstunde in Klasse 5 und Differenzierungsstunde in Klasse 9
  • die Möglichkeit nach Erwerb des Latinums in Klasse 10 Latein in der Kursstufe weiter zu führen oder aber abzuwählen und andere Schwerpunkte zu setzen
  • verschiedene außerunterrichtliche Veranstaltungen, auf denen die Schülerinnen und Schüler der römischen Kultur begegnen können, zum Beispiel:
    • Besuch der römischen Badruinen in direkter Schulnähe
    • Besuch des Badischen Landesmuseums in Karlsruhe mit Kostümprobe
    • Besuch des Archäologischen Museums im Colombi-Schlössle in Freiburg im Rahmen der Projekttage „Die Römer in Baden“
    • Kleine Theateraufführungen im Rahmen des Tages der Offenen Tür
    • Ludi Latini: Vorführung eines breiten Spektrums der antiken Kultur unter Beteiligung aller Klassen
    • mehrtägige Trierfahrt in der 8. Klasse

Für Fragen aller Art stehen wir gerne persönlich oder über das Kontaktformular der Schule zur Verfügung.
Die Lateinlehrerinnen und Lateinlehrer

Frau Dr. Kah, Frau Dr. Schäfer, Herr. Schwarz, Herr Waizenegger