Aktuelle Nachrichten


Die Seite "Aktuelle Nachrichten" ist unsere "virtuelle Tageszeitung" bzw. unser Weblog. Sie können diese Seite mit Ihrem Feedreader abonnieren oder einfach regelmäßig vorbei schauen. Außerdem ist der neueste Beitrag immer auf der Startseite der Klosterschule zu sehen.

Bericht SMV-Seminar

Unser diesjähriges SMV-Seminar in Neusatzeck, welches vom 4.12-6.12.2017 stattfand, lief dieses Jahr unter dem Motto „Kinderarmut in Baden-Baden“.
Wie jedes Jahr stellt das SMV-Seminar ein Event mit allen Klassen-, Kurs- und Schülersprechern dar. Wir fahren gemeinsam zum Haus Sonneck in Bühl-Neusatzeck, um Events zu planen, einander kennenzulernen und die Leitfrage zu bearbeiten.
Dieses Jahr stand alles unter dem großen Thema „Kinderarmut in Baden-Baden“. Nach Gruppenarbeiten und einem Vortrag über den Armutsbericht der Stadt Baden-Baden, haben wir uns überlegt, was wir als Schule gemeinsam unternehmen können. Wir haben Ideen gesammelt und sind zu einer konkreten Idee gekommen, die wir im Laufe des Jahres an unserer Schule umsetzen wollen. Doch auch die schulinternen Events durften nicht zu kurz kommen: es gab Arbeitskreise zum Thema Lesenacht, BiG-Event und dem Oberstufenevent. Bei Letzterem haben wir uns besonders Gedanken gemacht, um etwas Neues für die Oberstufe zu entwickeln. Alle Gruppen konnten super Ergebnisse präsentieren und wir freuen uns, die neu erarbeiteten Ideen dieses Schuljahr umzusetzen.
Doch nicht nur die Arbeit ist wichtig: neben dem „Bunten Abend“ am Dienstagabend, welcher wie jedes Jahr allen sehr viel Spaß gemacht hat, haben wir auch eine Wanderung zur nahgelegenen Burg Windeck unternommen. Eine Schneeballschlacht durfte dank dem vielen Schnee natürlich auch nicht fehlen!
Das Seminar war dieses Jahr sehr erfolgreich: wir haben viel gearbeitet und geschafft, dabei ist alles flüssig und einfach abgelaufen. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern für die Mitarbeit und die Unterstützung und hoffen, auch nächstes Jahr wieder so viele engagierte Schüler begrüßen zu dürfen!

Verfasst von Marlon Arend - Mittwoch, 03. Januar 2018

Musikalische Rundreise zwischen den Jahren

Mit großer innerer Freude waren auch in diesem Jahr Klosterschülerinnen und Klosterschüler vom Heiligen Grab unter meiner Leitung in Alten- und Pflegeheimen der Stadt unterwegs. Stationen waren das Haus Maria Frieden in Ebersteinburg, das Gutleuthaus der AWO Baden-Baden, das Pflegeheim Weststadt, das Christinenstift und das KWA Parkstift Hahnhof.
In verschiedenen Formationen wurde Heiteres bis Besinnliches geboten, auch Gottesdienste standen auf dem Programm. Unterstützt durch Karlheinz Eisen (Alphorn), Mechthild Jacobs (Klavier), Pfarrer Gerhard Stöcklin und Rainer Wagenmann (Akkordeon) gestalteten Leonie Jacobs, Johanna und Rebecca Konrad, die Musikgruppe Konrad mit Annette Konrad, Max Klose, Quirin Kuhn, Valerie Leoff, Nicky Lott, Helena Papsch, Paul Ringel, Luisa Rüggeberg und Lara Marie Schrader mit den Gastsolisten Elisabeth Baleff, Max Böhm, Johanna Matusche und Jürgen Papsch aus umliegenden Schulen mit Text, Gesang und musikalischen Darbietungen jeweils abwechslungsreiche Präsentationen, die bei den Heimleiterinnen und Heimleitern und bei den Bewohnerinnen und Bewohnern große Freude auslösten.
Im Vorausblick versprach ich als besonderes Geschenk schon das 35. Jahr der von mir gegründeten Aktion „Klosterschüler bereiten Freude“.
Das Bild zeigt eine der Gruppen im Gutleuthaus mit der Leiterin Andrea Fautz kurz vor dem Auftritt, bei dem der 84-jährige Bewohner Viktor Chopurkin spontan als ausdrucksstarker Sänger ins Programm aufgenommen wurde.

Verfasst von Albert Waizenegger - Dienstag, 02. Januar 2018

Wissenschaft macht glücklich!

Hier stellen sich die Mädchen und Jungen der Science-AG vor. Es ist eine bunte Mischung aus Schülerinnen und Schülern mit verschiedensten Interessen. Alle begeistern sich für spannende Experimente, stellen sich Fragen über Menschen/Natur/Technik und unsere Zukunft und fühlen sich in dieser zusammengewürfelten Gruppe, die sich einmal wöchentlich in unserem NWT-Fachraum trifft, wohl. Hier haben sie die Möglichkeit, unter Aufsicht von uns Fachlehrern an Wettbewerben teilzunehmen, sich gegenseitig bei ihren verschiedenen Projekten über die Schultern zu schauen und untereinander zu helfen.

Die Teilnehmer der Technik-AG gehören zu den Jüngsten, die sich immer mittwochs treffen und sich für das Tüfteln, Experimentieren und Technik begeistern. Sie bekommen einen Überblick, welche Möglichkeiten es hier in der AG gibt und lernen den richtigen Umgang mit verschiedenen Werkzeugen, Maschinen und Materialien. Somit haben alle das Zeug dazu, im nächsten Jahr richtige Science-AGler zu werden und eigene Projekte auf die Beine zu Stellen.

Lukas:
Ich teste gerade den Ultraschallsensor meines Make Block Roboters. Das Programm das ich benutze, ist 'mblock'. Das Mainboard ist ein MegaPi. Ich bin hier weil mich Robotik begeistert.

Katja und Luzia:
Dieses Jahr geht es bei der Junior Science Olympiade um das Thema „Geniales Gemüse“. Somit befassen wir uns mit spannenden Eigenschaften (z.B. der elektrische Leitfähigkeit) von Gemüsen, wie der Gurke. Durch den Wettbewerb hat man die Chance, viele interessante Gesetze zu erforschen und viel Spaß und Zeit mit seinem Team zu verbringen. Wir empfehlen euch an diesem Wettbewerb teilzunehmen, da man sehr viel Erfahrung im Umgang mit Messgeräten, physikalischen Größen und Datenauswertung sammeln kann und es sich dadurch lohnt, auch wenn man nicht gewinnt. Außerdem lernt man den Umgang mit Mitmenschen und Teamfähigkeit.
Die Science-AG ist eine gute Möglichkeit Experimente auszuprobieren, da man die benötigten Geräte und hilfreiche Unterstützung der Fachlehrer bekommen kann.

Maxi:
Ich bin hier, weil es mir Spaß macht Sachen zu programmieren. Und es macht sehr viel Spaß eigene Spiele zu erstellen. Ich programmiere auf Scratch, dazu gibt es eine Webseite, auf der man alles mögliche machen kann.

Johannes:
Ich möchte Programmieren besser können.

Hannah, Valentin und Marlon:
Wir haben im Rahmen der AG schon viele Projekte umgesetzt. Seien es kleine Holzarbeiten, eine aktive Teilnahme am Explore-Science Wettbewerb oder Forschungen im Rahmen des Mikro-Makro-Mint-Projekts. Auch Ausflüge nach Rust zu den Science-Days im Europapark waren Teil der Erfahrungen, die wir sammeln konnten. Bei all dem stellt die AG perfekte Rahmenbedingungen: eine sehr gute Auswahl an Werkzeugen und Maschinen, einen tollen Raum worin man arbeiten kann, Lehrer, die einem mit Rat und Tat zur Seite stehen und sogar eine große CNC-Fräse, mit der selbst komplexe Projekte umgesetzt werden können!
Uns macht die Arbeit in der Science-AG sehr viel Spaß. Man sammelt viele praktische Erfahrungen durch den Umgang mit Werkzeugen und Maschinen, man lernt aber auch vieles über das korrekte Planen und Dokumentieren von Projekten - all das ist sehr wertvoll, nicht nur für jetzt, sondern auch für das spätere Berufsleben. Wir können jedem wärmstens ans Herz legen, einmal bei uns vorbeizuschauen!

 

Mehr Bilder gibt es in der Galerie.

Verfasst von Angela Pietsch-Haas - Dienstag, 12. Dezember 2017

„Harte Schale – weicher Kern“ Frühschicht am 08.12.17

Am Freitag, den 08.12.17, versammelten sich knapp 100 Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer sowie Eltern bereits um 6.30 Uhr in der Klosterschule vom Hl. Grab zu einer früh morgentlichen Adventsbesinnung. Bei Kerzenschein wurde in sehr schöner Atmosphäre gemeinsam gesungen, gebetet und über die Botschaft der Nüsse nachgedacht. Genau wie Nüsse haben wir Menschen manchmal eine harte Schale und einen weichen Kern. Gerade in der Adventszeit, die ja eine Zeit des Aufbruchs ist, dürfen und sollten wir uns Zeit nehmen, diese harte Schale zu durchbrechen, uns zu öffnen und mit Wertschätzung auf andere zuzugehen. Ein Highlight für viele Schülerinnen und Schüler war sicherlich das gemeinsame „Knacken“ der mitgebrachten Walnüsse. Mit der Botschaft von Weihnachten, dass da jemand gekommen ist, der an uns glaubt und uns hilft, das Gute im Menschen zu entdecken, endete die gemeinsame Andacht. Den Abschluss der gut besuchten Frühschicht bildete dann ein gemeinsames Frühstück im Bistro der Klosterschule. Diese Gelegenheit miteinander ins Gespräch zu kommen und sich für den anstehenden (Schul-)Tag zu stärken, wurde von allen gerne genutzt. Vielen Dank an alle Helfer, die zum Gelingen dieser besonderen Veranstaltung beigetragen haben.

Verfasst von Nina Horn und Marianne Kah - Montag, 11. Dezember 2017

Die Tonne Willy-Ein Erfolgsmodell seit 1999

Als Erfolgsmodell effizienter Verkehrserziehung möchte ich als Beauftragter für Verkehrserziehung an der Klosterschule v.Hlg.Grab die Schulung „Aktion sicherer Schulbus“ bezeichnen, die Wolfgang Kuhn und Michael Selmayr für die schulischen Eingangsklassen seitens der BBLinie anbieten. Seit 1999 erlebe ich diese Schulung , die pädagogisch und lernpsychologisch stets weiterentwickelt und angepasst wurde.
Spielerisch, humorvoll und interaktiv wurde auch diesmal das verkehrssichere Verhalten am und im Bus vermittelt. An der Klosterschule v.Hlg.Grab ist diese Aktion Teil eines Präventionskonzeptes mit den Bausteinen des sicheren Schulweges, einer Radfahrschulung, dem Dunkeltunnel des ADFC sowie gezielter Workshops im Verbund mit Frau Stefanie Weber von der Verkehrswacht. Die verantwortlichen Referenten der Verkehrsbetriebe freuten sich über die interessierte und motivierte Teilnahme unserer Schülerinnen und Schüler und verteilten zum Schluss noch signalfarbene Reflektorbänder als Überraschungsgeschenk. Ich danke den Lehrkräften, die mich tatkräftig unterstützten, die Referenten haben ihr Präsent wirklich verdient. Ein besonderer Dank geht an die „Tonne Willy“, die wieder bereitwillig und eindrucksvoll durch die Lüfte schleuderte. Dass ich seit 1999 in dieser Sache mit Herrn Wolfgang Kuhn hervorragend zusammenarbeiten darf, macht mir große Freude.
 

Verfasst von Albert Waizenegger - Donnerstag, 07. Dezember 2017

Impressum
Klosterschule vom Hl. Grab
Römerplatz 9
76530 Baden-Baden
Telefon: 07221 / 97 3 98 0
Fax: 07221 / 97 3 98 40
Email: info [ a t ] hl-grab.de
Internet: www.hl-grab.de
zum Impressum!
Datenschutzerklärung