Aktuelle Nachrichten


Die Seite "Aktuelle Nachrichten" ist unsere "virtuelle Tageszeitung" bzw. unser Weblog. Sie können diese Seite mit Ihrem Feedreader abonnieren oder einfach regelmäßig vorbei schauen. Außerdem ist der neueste Beitrag immer auf der Startseite der Klosterschule zu sehen.

Valerie Raiß erhält Scheffel-Preis

Valerie Raiß hat für die beste Abiturleistung im Fach Deutsch den Scheffel-Preis erhalten. Im Rahmen der Scheffel-Preisverleihung der Literarischen Gesellschaft /Scheffelbund wurden die 50 Preisträger aus Karlsruhe und der Region noch einmal am Freitag, 06.07.2018 im Prinz Max Palais feierlich geehrt.
"Der Preis trägt zur Belebung des Interesses an künstlerischer und wissenschaftlicher Literatur bei und [gilt] als der wichtigste überregionale Schulförderpreis der Bundesrepublik Deutschland."

 

https://web3.karlsruhe.de/Kultur/MLO/veranstaltungen/ 

Verfasst von Daniela Riedmann-Kress - Freitag, 13. Juli 2018

„Farben schmecken“ - „Chemie - die stimmt!“ 17/18 Merseburg

So vielfältig wie die Themen, so buntgemischt waren auch die knapp 60 Teilnehmer des
Wettbewerbs „Chemie – die stimmt!“ aus den Klassen neun und zehn an der Hochschule
Merseburg. Die jeweils sechs besten Schüler der 2. Runde aus den Bundesländern Baden-
Württemberg, Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und – dieses Jahr zum ersten Mal mit dabei –
Hessen qualifizierten sich im März diesen Jahres für die dritte Runde in Merseburg, welche vom
12.06. bis 15.06. stattfand. Unter ihnen war auch die Zehntklässlerin Hannah Fichtner von der
Klosterschule vom Heiligen Grab.
Der Wettbewerb startete am Dienstag entspannt mit der Anreise der Teilnehmer, einem
gemeinsamen Abendessen und anschließendem Beisammensitzen sowie Austausch unter den
Teilnehmern. Den Mittwoch verbrachten die Neunt- und Zehntklässler größtenteils im Labor. In
jeweils Vierer- beziehungsweise Fünfergruppen mussten zwei umfangreiche Aufgaben gelöst
werden. Anschließend hatten die Gruppen zehn Minuten Zeit um ihre Ergebnisse vor einer Jury zu
präsentieren, welche anschließend dem Wissen der Schüler mit Fragen auf den Grund ging. Am
Abend hatten die Teilnehmer die Möglichkeit beim Bowlingspielen vom langen Labortag
abzuschalten. Doch wurde auch darauf geachtet an diesem Abend nicht so spät ins Bett zu gehen,
denn am Mittwochvormittag musste man wach sein für die theoretische Klausur. Diese dauerte
dreieinhalb Stunden und umfasste sechs Aufgaben aus den unterschiedlichsten Bereichen der
Chemie. Anschließend erwartete die Schüler noch eine Vorlesung zur physikalischen Chemie. Am
Abend war dann erneut der Teamgeist der Laborteams gefragt, diesmal aber auf dem Volleyballfeld.
Noch einmal richtig spannend wurde es dann am Freitag. Bevor die Siegerehrung stattfand, hörten
die Teilnehmer eine sehr interessante Vorlesung zum Thema Farbstoffe, welche mit vielen
Versuchen die bunte Vielfalt verschiedenster Farbstoffe demonstrierte und der Frage nach ging,
warum wir überhaupt Farben sehen und ob man Farben schmecken kann, wobei das Auditorium
aktiv mit einbezogen wurde. Bei der Siegerehrung wurden zuerst die besten Team aus der
praktischen Prüfung ausgezeichnet. Das Team von Hannah Fichtner durfte sich über einen stolzen
zweiten Platz freuen. Als es dann zur Vergabe der Plätze der theoretischen Klausur ging, wurde es
gleich doppelt spannend, denn damit wurde auch festgelegt, wer nach den Sommerferien zum
Bundesfinale nach Leipzig fahren darf. Mit einem überraschenden dritten Platz ist auch die
Klosterschülerin im September wieder mit dabei. „Ich freue mich riesig, dass ich nach Leipzig
fahren darf. Gerade auch weil mir der Wettbewerb persönlich viel bedeutet,“ erklärt die
Zehntklässlerin, die auch bereits letztes Jahr an der Bundesrunde von Cds teilgenommen hat. „Ich
liebe einfach diese familiäre Atmosphäre.“

Verfasst von Selina Kreiser - Donnerstag, 05. Juli 2018

Taizébericht 2018

Ruhe und Besinnlichkeit, trotz tausender Jugendlicher zusammen in einer Kirche. Zwischen uns die Brüder von Taizé. Zehn Minuten schweigen, den Gedanken freien Lauf lassen und sich eine kurze Auszeit vom Alltag nehmen.

Vom 9. bis zum 13. Mai 2018 verbrachten Frau Huck, Herr Wetzel, Herr Weber und eine Gruppe von Schülern und Schülerinnen aus der Oberstufe fünf abwechslungsreiche und interessante Tage in Taizé. Die meisten von uns ohne genaue Vorstellungen – machten wir uns Mittwochmittag mit dem Bus auf den Weg nach Frankreich. Als wir nach ein paar Stunden Fahrt dort ankamen, schlugen wir unsere Zelte auf und erkundeten erst mal das riesige Gelände der Communauté von Taizé. Am nächsten Morgen begann für uns das erste Mal der dort typische Tagesablauf. Das Programm startete und endete mit einem gemeinsamen Gottesdienst in der zentral gelegenen Kirche, der aus Gesängen, Bibellesungen und Schweigen aufgebaut ist. Die meisten von uns waren sehr überrascht, dass sich die Gottesdienste dort sehr von denen unterscheiden, die wir von hier kennen und gewohnt sind. Der Fokus liegt dort nicht auf langen Lesungen aus der Bibel, sondern auf dem gemeinsamen Singen und der Zeit zum Nachdenken. Das minutenlange Schweigen von tausenden Menschen, die gemeinsam auf dem Boden einer Kirche sitzen, war zwar ungewohnt, doch gab gleichzeitig ein Gefühl von Zusammenhalt. Auch vor dem Mittagessen fanden wir uns alle in der Kirche zusammen. Die Mahlzeiten dort spiegelten die minimalistische Einstellung von Taizé wieder, doch auch wenn sie eher einfach gehalten waren, boten sie einem alles was man für den Tag brauchte. Nach dem Frühstück waren wir Teil verschiedener Bibeleinführungsgruppen, in denen man miteinander über das Leben diskutieren und sich besprechen konnte. Die meisten Abende verbrachten wir am Oyak, einem kleinen Kiosk, wo wir die Möglichkeit hatten neue Leute kennen zu lernen, zu essen, zu spielen und zu tanzen. Ein besonders schöner Ort auf dem Gelände, ist der Garten der Stille. Egal ob man sich ins Gras legt, an den See oder auf die Brücke setzt um die Ruhe zu genießen, ist dieser Ort perfekt, um einfach mal nachzudenken, ohne vom Alltag abgelenkt zu werden. Unser persönliches Highlight der Reise war, die wöchentliche Lichternacht, für welche jeder Besucher des Gottesdienstes eine eigene Kerze erhält. Alle Kerzen werden an der Osterkerze angezündet und ergeben nach wenigen Minuten ein riesiges, leuchtendes Lichtermeer.
Zusammenfassend können wir sagen, dass wir in dieser Zeit viel Spaß hatten, Gemeinschaft und Zusammenhalt erfahren haben und uns immer gerne an die besonderen Erlebnisse und Eindrücke erinnern werden.
 

Verfasst von Charline Goerke, Klasse 10b - Sonntag, 10. Juni 2018

6a gewinnt Eisgutschein bei Mini Game Day

Dieses Jahr ging der Wanderpokal an die Klosterschule vom Hlg. Grab . Eryn Nana, Amelie Renard und Cora Scheible gewannen diesen und einen Eisgutschein für die ganze Klasse 6a. Sie setzten sich beim Mini Game Day der 6. Klassen aller Schulen von Baden-Baden am 18.04.18 gegen die restlichen 8 Konkurrenten durch. Dabei lösten sie verschiedenste Aufgaben voller Spaß mit Geschicklichkeit, Kreativität, Sportlichkeit und Wissen. Die Veranstaltung wird jedes Jahr durchgeführt und ist eine
Kooperation zwischen den Schulsozialarbeiter/-innen von Baden-Baden und der Jugendbegegnungsstätte in der Stephanienstraße.

Verfasst von Maria Haas - Montag, 21. Mai 2018

Zwei 1. Plätze bei Jugend trainiert für Olympia - Leichtathletik

Am vergangenen Dienstag erreichten die Jungen-Mannschaft und die Mädchen-Mannschaft den 1. Platz in ihrer Wettkampfklasse (III) bei Jugend trainiert für Olympia Leichtathletik. Ob sich die Mannschaften für das Landesfinale in Sindelfingen qualifizieren konnten, entscheidet sich in den nächsten Tagen nach Bekanntgabe der erreichten Punkte in den Vergleichswettkämpfen. Für besonders herausragende Leistungen wurden Jonas Falk (75m in 9.14 Sekunden) und Lisa Merkel (800m in 2:27 min) geehrt. Herzlichen Glückwunsch an alle!

Verfasst von Kathrin Strack - Freitag, 18. Mai 2018

Impressum
Klosterschule vom Hl. Grab
Römerplatz 9
76530 Baden-Baden
Telefon: 07221 / 97 3 98 0
Fax: 07221 / 97 3 98 40
Email: info [ a t ] hl-grab.de
Internet: www.hl-grab.de
zum Impressum!
Datenschutzerklärung