Aktuelle Nachrichten


Die Seite "Aktuelle Nachrichten" ist unsere "virtuelle Tageszeitung" bzw. unser Weblog. Sie können diese Seite mit Ihrem Feedreader abonnieren oder einfach regelmäßig vorbei schauen. Außerdem ist der neueste Beitrag immer auf der Startseite der Klosterschule zu sehen.

Chaos im Märchenland

Aufführung der Theater-AG Kl. 5: „Chaos im Märchenland" nach Samira Rippegather

Skandal im Märchenland! Die Bewohner rebellieren gegen die althergebrachten Traditionen, die sie in ihrer Welt zu adligen Herrschern, bösen Hexen oder guten Feen machen. Sie wollen, dass alles ganz anders wird. Was passiert, wenn solche überlieferten Strukturen aufgebrochen werden, zeigte die Theater-AG Kl. 5 am Samstag, 30.04.2019, in ihrer Aufführung von Samira Rippegathers „Chaos im Märchenland".
Die Märchenwelt steht Kopf: Rotkäppchen (Aliyah Abbassi) möchte kein rotes Käppchen mehr tragen; die Hexe (Samia Wehe) verbringt ihre Zeit am liebsten mit dem neuen Fitnessprogramm; die Königin (Charlotte Bäumer) interessiert sich mehr für technische Geräte als fürs Regieren. Als sogar die Fee Frosta (Johanna Dilg) wie ausgewechselt ist, steht für Prinzessin Nele (Laura Schwöbel) fest: So geht es nicht weiter!
Gemeinsam mit ihrem Freund Darius (Hanna Wolf) macht sie sich in die Menschenwelt auf, um Hilfe zu suchen. Dort treffen die zwei Mark (Marielle Boos). Für den Computerfreak stellt Neles Erzählung etwas völlig Fremdes, Merkwürdiges, ja Märchenhaftes dar. Doch er lässt sich darauf ein und versucht zu helfen. Marks Großmutter (Sophia Filomeno) ist jedenfalls mächtig stolz, als er einen Computer entwickelt, der Märchen erzählt. So wird der Märchenroboter Fantasius (Anastazja Janczykowska) zum Testgerät: Soll die gute alte Zeit mit ihren guten alten Märchen wieder her? Oder dürfen auch die Märchen mit der modernen Zeit gehen?
Das ist die zentrale Frage des Stückes, denn für das im Märchenland ausgebrochene Chaos wird auch ein Grund geliefert: Das Märchenerzählen geht verloren, da die Menschen weniger Zeit für Märchen aufbringen und sich mehr mit den neuen Medien beschäftigen.
Am Ende bietet der Märchenerzähler (Charlotte Preiß), der durch das ganze Stück führt, eine versöhnliche und schlüssige Lösung: Computer und Co. sind toll – Geschichten zu erfinden auch, und tatsächlich lässt sich beides doch hervorragend miteinander verbinden.
Samira Rippegathers Stück greift ein aktuelles Thema auf. Bereits bei der Stückauswahl gefiel der Theater-AG diese spannende Mischung aus Märchenwelt und „Wirklichkeit", in der die Figuren agieren. Die zehnköpfige Schauspielgruppe machte sich mit großer Spielfreude an das Stück und brachte während der Proben immer wieder eigene Ideen für die Umsetzung ein. Dieses Zusammenspiel spürte man auch bei der Aufführung, bei der die Kinder sicher und selbstbewusst in ihre Rollen schlüpften, die einzelnen Szenen flüssig darstellten und damit dem Publikum einen unterhaltsamen Theater-Nachmittag boten. Für diese beeindruckende Leistung erhielten sie riesigen Applaus, und Frau Ziegler bedankte sich für das großartige Spiel und schenkte allen einen Eis-Gutschein. Die Theater-AG freute sich sehr – Eis ist nämlich auch toll!

Weiter Bilder in der Bildergalerie!

Verfasst von Stephanie Basler - Dienstag, 09. April 2019

Musical begeistert Zuschauer

Weiter Bilder in der Bildergalerie.

Verfasst von BNN 25.03.2019 - Dienstag, 02. April 2019

Grundschulkinder besuchen Generalprobe des Musicals „Emil und die Detektive“

Am Donnerstag, den 21. März war die Aula proppenvoll.
Knapp 250 Grundschulkinder aus etwa 10 Grundschulklassen waren der Einladung zur Generalprobe des Musicals „Emil und die Detektive“ gefolgt und erlebten mit ihren Lehrerinnen und Lehrern einen höchst unterhaltsamen Vormittag.
Aufmerksam und gespannt beobachteten sie das Geschehen auf der Bühne und sangen teilweise schon bald begeistert das „Parole Emil“ mit.
In der Pause stärkten sich die Zuhörer mit einem Getränk und einer kleinen Brezel, bevor sie zum zweiten Teil der Aufführung wieder in die Aula strömten.
Die begleitenden Grundschullehrerinnen und -lehrer waren voll des Lobes über die Musical-Aufführung an sich und dieses Angebot der Klosterschule an ihre Schüler.
Beim langanhaltenden Schluss-Applaus gab es nur fröhliche und zufriedene Gesichter.
 

Verfasst von Dorothe Rappen - Freitag, 22. März 2019

Deutsche und italienische Schüler gemeinsam im Europäischen Parlament

Eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern aus Moncalieri, der italienischen Partnerstadt Baden-Badens, ist derzeit in Begleitung ihrer beiden Lehrkräfte Giusy Schinella und Sergio Mancini zu Gast an der Klosterschule. In und um Baden-Baden erleben sie ein abwechslungsreiches Programm, das von der Italienischlehrerin Patrizia Celia federführend organisiert wurde: Neben einer Stadtführung und einem Empfang beim Ersten Bürgermeister Alexander Uhlig besichtigen die italienischen Gäste unter anderem das Casino sowie das Toccarion und haben die Gelegenheit zu einem Bad in der Caracalla-Therme.
Der gemeinsame Tagesausflug führte die italienischen Schüler und ihre deutschen Gastgeberinnen und Gastgeber aus den Klassen 9a und 9b nach Straßburg. Am Vormittag stand ein Besuch im Europäischen Parlament, der von Gemeinschaftskundelehrerin Manuela Reith organisiert wurde, auf dem Programm. Im Rahmen einer Führung erfuhren die Schüler allerlei Wissenswertes über die Arbeit des Europäischen Parlamentes. So lernten die Schüler, dass neben Straßburg auch Luxemburg und Brüssel offizielle Sitze des Parlaments sind und dass bereits rund 70% der nationalen Gesetze von europäischer Gesetzgebung beeinflusst sind. Darüber hinaus hatten die Schüler auch Gelegenheit, ihre Fragen zur Arbeit der Europäischen Union loszuwerden. Hier interessierte die Schüler vor allem, welche Maßnahmen die EU zur Bekämpfung des Plastikmülls und zum Klimaschutz ergreift. Zum Abschluss des Besuchs im Europäischen Parlament konnte die Gruppe von der Besuchertribüne aus einen Blick in den Plenarsaal werfen. Obwohl die für den Nachmittag geplante Bootsfahrt durch Straßburg wegen Hochwassers nicht stattfinden konnte, genossen die Schülerinnen und Schüler den gemeinsamen Tag im Elsass.
Wir wünschen den italienischen Gästen noch eine gute Zeit in Baden-Baden und freuen uns schon auf unseren Gegenbesuch im Mai in Moncalieri!

Verfasst von Manuela Reith - Sonntag, 17. März 2019

„Entspannter Lernen“

Beim jährlichen Besuch der Motivations- und Mentaltrainerin Frau Schwarz an unserer Schule hatten die Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse die Möglichkeit Strategien und Konzepte kennen zu lernen, die sie beim entspannten Lernen unterstützen sollen.
Zu Beginn der Doppelstunde konnten die Schüler Frau Schwarz berichten, mit welchen Herausforderungen sie in der neuen Schule konfrontiert waren. Anschließend wurden die individuell erstellten Wochenpläne der Schüler als Anlass genommen über Themen wie Zeitplanung, Freizeit, Schul- und Entspannungszeit zu sprechen. Eine gezielte Zeitplanung mit eingeplanten Lerneinheiten soll die Woche der Schüler übersichtlich und strukturiert gestalten. Ein passender Ausgleich im sportlichen Bereich sollte dabei natürlich nicht fehlen.
Anhand eines Leitfadens erhielten die Schülerinnen und Schüler ein Sammelsurium aus praktischen Übungen, die ihnen im Schulalltag helfen sich zu entspannen, sich zu beruhigen und sich zu konzentrieren.
Die 5.Klässler lernten dabei praktische Bewegungsübungen zur Körperhaltung und Dehnübungen kennen, die stark beanspruchte Muskulaturbereiche entspannen sollen. Eine praktische Übung war beispielsweise das „Synchronmalen“. Dabei werden beide Gehirnhälften gefordert, was eine bessere Konzentration der Schüler bewirken soll. Die Verschaltung der rechten und linken Hirnhälften fördert die Vernetzung der gelernten Strukturen. Deshalb sollten Lerneinheiten stets kreative Momente enthalten, Gefühle anregen und die Körperwahrnehmung stärken. In diesen Fällen wird die rechte Hirnhälfte angeregt. Die linke Hirnhälfte lernt bei logisch orientierten Fächern, bei Sprachen und beim Lesen. Lernen heißt also auf verschiedenen Ebenen aktiv zu sein, um sich Inhalte besser zu merken, abzuspeichern und miteinander zu vernetzen.
Ein schönes Fazit der Einheit „Entspanntes Lernen“ war sich selbst durch positives Denken zu motivieren und dadurch mit einem guten Gefühl den Schulalltag zu meistern.
Wir bedanken uns ganz herzlich bei Frau Schwarz für die wertvollen und hilfreichen Tipps zur Gestaltung von Konzentrations- und Entspannungsphasen sowie für ihre praktische Arbeit mit unseren vier 5. Klassen.

 

Verfasst von Mareike Huck - Freitag, 01. März 2019

Impressum
Klosterschule vom Hl. Grab
Römerplatz 9
76530 Baden-Baden
Telefon: 07221 / 97 3 98 0
Fax: 07221 / 97 3 98 40
Email: info [ a t ] hl-grab.de
Internet: www.hl-grab.de
zum Impressum!
Datenschutzerklärung