Aktuelle Nachrichten


Die Seite "Aktuelle Nachrichten" ist unsere "virtuelle Tageszeitung" bzw. unser Weblog. Sie können diese Seite mit Ihrem Feedreader abonnieren oder einfach regelmäßig vorbei schauen. Außerdem ist der neueste Beitrag immer auf der Startseite der Klosterschule zu sehen.

Adventsbazar erinnert an das SOS-Kinderdorf Sulzburg

Bei regem Andrang von mehr als 1000 Besucherinen und Besuchern bei unserem traditionellen Adventsbazar der Klosterschule vom Heiligen Grab in Baden-Baden konnte die Projektgruppe "Klosterschüler helfen SOS-Kinderdorfschülern" intensiv für das SOS-Kinderdorf Schwarzwald werben. Besonders beliebt waren die zahlreichen Geschenke aus der Zentrale in München, viele haben gespendet, so dass ein ordentlicher Gesamtbetrag an das Kinderdorf überwiesen werden konnte. Das Bild zeigt eine der Schichten beim Einsatz.
Die Projektgruppe war sehr glücklich über die positive Resonanz und ist bereit zu neuen Taten." Freude zu bereiten ist die größte Freude", so das Fazit einer Besucherin. Wie wahr, wie wahr! Macht es uns nach!
Albert Waizenegger, Gründer und Leiter der Projektgruppe

Verfasst von Albert Waizenegger - Mittwoch, 04. Dezember 2019

Tischkicker-Turnier der Schulen

Verfasst von Badener Tagblatt, S. 21 (29.10.2019) - Mittwoch, 27. November 2019

Elternvortrag "Attraktiv – alles relativ"

Am 22. Oktober fand auf Initiative von Frau Haas eine Informationsveranstaltung zum Thema "Attraktiv – alles relativ" statt. Dort erhielten interessierte Eltern einen Einblick in das Präventionsprojekt "Essstörungen/Körperbewusstsein", das Anfang November in den 8. Klassen durchgeführt wird.

Frau Rapp von der Suchtberatung Baden-Baden/Rastatt und Herr Lewko von IN VIA Freiburg gaben einen Überblick über verschiedene Formen von Essstörungen. Sie schilderten anschaulich, wie und weshalb Jugendliche eine solche Störung entwickeln und anhand welcher Warnsignale Eltern erkennen können, ob ihr Kind gefährdet ist.

Sie empfahlen Präventionsmaßnahmen und entsprechende Literatur zum Thema und informierten über Therapieformen und Ansprechpartner. Besonders wichtig war der Hinweis, dass betroffene Jugendliche oft jegliche Hilfe vonseiten der eigenen Familie verweigern und deswegen unbedingt professionelle Unterstützung erforderlich ist. Da die Wartezeiten auf einen Therapieplatz in der Regel mehrere Monate betragen, sollten Eltern idealerweise lieber zu früh als zu spät Informationen einholen und Kontakte knüpfen.

Der Flyer "Hilfe bei Notfällen" mit Adressen und Telefonnummern von Beratungsstellen und Kliniken, der am 22.10. verteilt wurde, ist auch bei Frau Haas erhältlich.

Verfasst von Nicole Merkel - Montag, 18. November 2019

Neigungskurs Religion (KII) beim „Gipfeltreffen“ in Freiburg

Am 21.10.2019 besuchten wir, der vierstündige Relikurs, zusammen mit Herrn Weber das „Gipfeltreffen“ der Neigungskurse der Stiftungsschulen in der Katholischen Akademie Freiburg.
Schon vor dem Programmstart wurden wir ganz herzlich mit kleinen Snacks und Getränken begrüßt und hatten bereits die Gelegenheit, andere Schülerinnen und Schüler kennenzulernen. Eine kurze Einführung führte uns zum diesjährigen Thema „Kann ich ohne Zweifel glauben? Kann ich ohne Glauben zweifeln?“ Und wir konnten uns bereits durch spannende Abstimmungen am Geschehen beteiligen. Darauf folgten die Vorträge der Referenten. Den Anfang machte Dennis Brenner mit dem Thema „Pizza oder Kreuz?“, hierbei beschäftigte er sich mit dem Glauben und der Religion in der Pop-Kultur, besonders im Hiphop. Weiter ging es mit dem Vortrag „Kino im Kopf“ von JProf. Dr. Bernhard Spielberg, welcher von dem seiner Meinung nach angemessenen Reden von Gott handelte. Nach einer kurzen Pause folgte unser persönlicher Höhepunkt, der Vortrag des Theologen Prof. Dr. Magnus Striet mit dem Titel „Lebensabgründe und Gotteszweifel“. Durch seinen philosophischen Input regte dieser Vortrag besonders zum Nachdenken an. Nun war es Zeit für eine Mittagspause, in der wir mit leckerem Essen versorgt wurden. Um die Vorträge zu festigen und zu reflektieren, trafen wir uns anschließend in Kleingruppen, die von Studierenden geleitet wurden. Die hier entstandenen Fragen und Thesen wurden anschließend in der Podiumsdiskussion von den Referenten beantwortet und weitergeführt.
Wir bedanken uns für den erkenntnisreichen Tag, vor allem bei Herrn Weber, der uns dieses Treffen ermöglichte.

Verfasst von Pauline Walter, Alisa Künnemann, Eva Engels und Simon Grohnert (KII) - Dienstag, 12. November 2019

Verkehrserziehung in Kooperation mit dem ADFC Baden-Baden

Im Zweijahresrhythmus erleben die Klassen 7 und 8 eine besondere Schulung für erhöhte Achtsamkeit im Straßenverkehr. In einem Kurzlehrgang gingen die aktuellen Gruppen der Klassen 7 und 8 der Notwendigkeit nach, wie die Sichtbarkeit im Straßenverkehr verbessert werden kann.
Nachdem Regina Bauch, Sandra Bender, Antje Sommer, Dr. Karlheinz Fischer und Ralph Neininger( Vorsitzender ADFC Baden-Baden) bereits in den frühen Morgenstunden mit Herrn Göhler und mir alles vorbereitet hatten, begann der Lehrgang mit der sehr interessierten Klasse 7a, die auf dem Bild ihre Vorfreude signalisiert. Zusammen mit den Profis wurden Möglichkeiten und Strategien entwickelt, den motorisierten Verkehrsteilnehmern die Chance zu geben, die Fußgänger und besonders die Radfahrer rechtzeitig zu sehen. Dieses Anliegen wurde gemeinsam unter Einsatz eines Dunkeltunnels erarbeitet.
Mein Dank geht an Frau Antje Sommer und Herrn Ralph Neininger für die seit langer Zeit gezielt vorbereitete Organisation,genau so herzlich an die ehrenamtlichen Profis des ADFC vor Ort. Dass die Kollegin Frau Hirt und die Kollegen Herr Hantl, Herr Komm und Herr Krempel die Klassen sehr gut eingestimmt hatten, erleichterte die Abläufe eminent. Wir alle sind uns einig, dass dieses ehrenamtliche Engagement der Vertreter des ADFC ganz wichtig und wertvoll an unserer Schule geworden ist. Unter großem Beifall der Schülerinnen und Schüler und mit einem Präsent der Klosterschule zeigten Schulleiter Dr.Tobias Vorbach und ich unsere Wertschätzung dieses ehrenamtlichen Einsatzes auf hohem Niveau. Frau Bruder und Frau Reith waren in der Organisation ebenso hilfreich tätig wie auch Frau Kiener, die im Bistro durch gute Verpflegung zum Gelingen beitrug.
Das nächste Projekt wird zu Beginn des kommenden Jahres mit der Verkehrswacht Baden-Baden und der Polizei für die Klassenstufen 9 und 10 stattfinden. Auch darauf freuen wir uns jetzt schon.

Albert Waizenegger, Beauftragter für Verkehrserziehung
 

Verfasst von Albert Waizenegger - Freitag, 08. November 2019

Impressum
Klosterschule vom Hl. Grab
Römerplatz 9
76530 Baden-Baden
Telefon: 07221 / 97 3 98 0
Fax: 07221 / 97 3 98 40
Email: info [ a t ] hl-grab.de
Internet: www.hl-grab.de
zum Impressum!
Datenschutzerklärung