Lucas Li, Schüler der K 2, hat einen innovativen faltbaren Kleiderbügel, namens TheHänger, erfunden. Dieser vereinfacht das Auf- und Abhängen von Kleidungsstücken, womit das nervige Rauf- und Runter-Zerren der Kleider auf Kleiderbügel entfällt.
Mit seiner Erfindung hat er dieses Jahr beim JugendForscht Wissenschafts-Wettbewerb teilgenommen, dabei konnte er in der Region Pforzheim/ Enz mit TheHänger den interdisziplinären Regionalsieg erzielen und qualifizierte sich damit für den Landeswettbewerb in Freiburg.

Dort gewann er dann bei einem mehrtägigen Event den ersten Platz im Fachgebiet Arbeitswelt, was ihn für das Bundesfinale in Stuttgart qualifizierte. Parallel dazu darf er an der jährlichen Nobelpreisträgerkonferenz, die im Juli am Bodensee stattfindet, teilnehmen.
Der Bundeswettbewerb fand im Experimenta-Science-Center in Heilbronn statt. Am Ende des viertägigen Events erreichte Lucas den hervorragenden dritten Platz bundesweit im Fachgebiet Arbeitswelt. Dies ist um so höher einzuschätzen, wenn man weiß, dass es insgesamt 2.852 Projekte gab, von denen 529 dem Fachgebiet Arbeitswelt zuzuordnen waren!

Jetzt geht es weiter für TheHänger:
Das Projekt hat es in den TOP-FÜNF bundesweit im START-UP-TEENS Wettbewerb geschafft.
Um ins Finale zu kommen und TheHänger auf den Markt (und in Ihre Kleiderschränke 😉 zu bringen, braucht TheHänger IHRE Hilfe im Online-Voting!
Bitte stimmen Sie hier für TheHänger ab und teilen Sie bitte diesen Link an Ihre Familie und Freunde: https://www.startupteens.de/challenge-2024/voting/
Jede Stimme hilft! Danke!